Die Region im Sommer

Categories Altenmarkt-Zauchensee

Doppeltes Urlaubs-Paradies

Vielfältig, voller Kontraste und sinnlicher Impulse – der Sommer in Altenmarkt-Zauchensee im Herzen der Salzburger Sportwelt beeindruckt mit Kreativität und Abwechslung.  Während Altenmarkt, der natürlich-offene Ort im weiten Tal (842 m) herzlich-echten Charme versprüht und mit tief verwurzelten Traditionen begeistert, fasziniert der Weltcuport Zauchensee (1.350 m) vor der Kulisse eines imposanten Bergpanoramas mit höchstem Komfort und Natur pur.

 

Was ist los in Altenmarkt-Zauchensee im Sommer?

Wasser-Paradies: Erlebnis-Therme Amadé lockt mit Superlativen

Wer zwischendurch in wunderbare Wasserwelten abtauchen möchte, steuert die Erlebnis-Therme Amadé in Altenmarkt an. Wie wär’s mit einer Massage „in der Oase der Entspannung“, einem Gang in die Erlebnissauna, einem erfrischenden Bad in einem der elf Becken, einer schweißtreibenden Partie an der neuen Wasser- Kletterwand oder einer rasanten Fahrt durch die Trichterrutsche?

„Natura.Bewegt“: Wandern für alle Sinne im Almsommer

Als zertifiziertes Wanderdorf bietet Altenmarkt-Zauchensee nicht nur 240 Kilometer markierter Wanderwege und ausgezeichnete Übernachtungs- und Einkehrmöglichkeiten. In diesem Sommer gibt es zum vierten Mal die „Natura.Bewegt“ (28. Juni bis 8. September), ein spezielles Produkt zum Thema „Wandern mit den fünf Sinnen“: Gäste erfahren beim Kräuterspaziergang unter dem Motto „Die Jungen Wilden am Wegesrand“ Wissenswertes über heimische Gewächse, wie man sie erkennt und sie als Heilmittel und beim Kochen einsetzen kann. Romantiker wählen unterdessen die „urige Alm-Wanderung zur Tauernkarleiten“ mit traumhaften Ausblicken auf Bischofsmütze, Niedere, Hohe und Radstäter Tauern. Und bei der „Sonnenaufgangswanderung mit Almfrühstück und ‚Hoagaschtn“ kommen Musikfreunde auf ihre Kosten: Nach der Bergtour zu den Lackenalmen mit unvergesslichem Blick auf das Dachsteinmassiv genießen die Teilnehmer eine herzhafte Mahlzeit, können mit bekannten Persönlichkeiten aus der Region plauschen und dazu traditionellen Klängen lauschen. Übrigens: Feinschmeckerherzen schlagen bei der „4. Kulinarischen Nacht der Sinne“ am 3. Juni höher, wo Köche der Region unter dem Motto „Kulinarische Zeitreise im Dorf“ feine Köstlichkeiten zaubern.

„Natura.Kreativ“: Impuls-Kurse im Almsommer

Trommeln, malen oder kreatives Schreiben auf der Alm. Beim Fotografieren die richtige Perspektive finden, mit dem Jäger auf die Pirsch gehen, klöppeln lernen oder in die digitale Bildbearbeitung eintauchen: Das und vieles mehr bieten die Impuls-Kurse der „Natura.Kreativ“, die Altenmarkt Zauchenseee Tourismus gemeinsam mit der Volkshochschule Salzburg-Enns-Pongau organisiert: Vom 27. Juni bis 9. September. können Gäste inmitten des Salzburger Landes unter dem Motto „Inspiration für Stimme & Hände“ einzigartige Angebote wahrnehmen, vor der Naturkulisse des Dachsteins den Almsommer genießen und sich dabei selbst neu entdecken.\

Auf dem Mondpfad 

Der Erlebniswanderweg Mondpfad ist die perfekte Wahl für eine romantische Wandertour: Insgesamt 2,2 Kilometer lang, startet er am idyllischen Ufer des Zauchensees. Sieben interaktive Erlebnisstationen beleuchten die Bedeutung des Gestirns und erhellen wissenschaftliche und mystische Zusammenhänge. Am Startpunkt passieren die Gäste das Mond-Tor und erreichen nach wenigen Metern die Sternwarte. Wer nicht in den Himmel blickt, sieht die traumhafte Landschaft rund um den Zauchensee. Weiter geht’s durch den märchenhaften Wald, wo sich die anderen Mondstationen befinden. Zurück nach Zauchensee führt der Mondpfad am rauschenden Zauchbach vorbei. Insgesamt benötigt man für die Runde auf den Spuren des Trabanten etwa eineinhalb Stunden. Besonderer Tipp: Je nach Wetterlage finden montags oder dienstags nach Einbruch der Dunkelheit teleskopische Sternen-Führungen statt.

48 Quadratkilometer Natur und zwei Welten: Der Atomic Vital-Park

48 Quadratkilometer Natur. Das weite, offene Talbecken, die bewaldeten Hügel und sanften Gipfel rund um Altenmarkt und die hochalpinen Bilderbuchberge in Zauchensee. Der Atomic Vital-Park verbindet zwei Welten miteinander, in denen Gäste je nach Bedarf Bewegung, Abenteuer und Entspannung in traumhafter Kulisse finden. Die kontrastreiche Landschaft mit ihren unterschiedlichen Höhen erleben Urlauber auf den 20 abwechslungsreichen Wanderrouten rund um Lackenkogel und Steinfeldspitze. Hinzu kommen sportwissenschaftlich zertifizierte Nordic Walking- und Laufstrecken, Genuss-Radel- und Mountainbiketouren sowie ausgewiesene Reitwege von der einfachen Galoppstrecke bis zum anspruchsvollen Gebirgsritt.

Mit dem E-Mountainbike zur Alm und entspannt an der Enns entlang

Genussvoll im Tal radeln oder gleich mit dem Mountainbike von Alm zu Alm? Altenmarkt-Zauchensee macht beides möglich. Wer es entspannt angehen möchte, kann mit dem Feuersang-Rundweg beginnen. Über den Schlatterberg führt die Route zum Berggasthof Winterbauer, der bereits nach 200 Höhenmetern zur Einkehr lockt. Weiter geht’s nach Flachau und von dort aus gemütlich über den Enns-Radweg wieder zurück nach Altenmarkt. Altenmarkt-Zauchensee ist Ausgangspunkt für drei Fernradwege: Enns-Radweg (240 km), Tauernradweg (307 km) und Alpe Adria Radweg (410 km). Mountainbiker können zwischen 23 reizvollen Rundtouren aller Schwierigkeitsstufen wählen. Rennradler hingegen finden zahlreiche verkehrsarme Strecken in den Ebenen oder im Hochgebirge und können sich mit den 36 Kehren der Großglockner Hochalpenstraße einer großen Herausforderung stellen.

Im gestreckten Galopp durchs Tal und hoch zu Ross durchs Gebirge

Stundenlang durch die unberührte Natur reiten. Auf Traumrouten kilometerweit durchs Tal galoppieren und hoch zu Ross das Gebirge durchstreifen. Auch für Pferdeliebhaber ist Altenmarkt-Zauchensee ein doppeltes Urlaubs-Paradies mit einzigartigen Möglichkeiten. Erfahrene Reiter schwärmen vor allem von den Wanderreit-Routen, die sich bis zu einer Höhe von 1800 Metern durch die Bergwelt schlängeln. Drei dieser Pfade in Altenmarkt-Zauchensee gehören übrigens zum legendären „Dachstein-Tauern-Ritt“, der auf einer Strecke von 200 Kilometern durch die Alpen führt. Wer sich einen Überblick verschaffen möchte, kann im interaktiven Reit-Routen-Planer unter www.altenmarkt-zauchensee.at im 3D-Flug erste Eindrücke sammeln. Selbstverständlich bieten die drei Reitställe in Altenmarkt-Zauchensee neben geführten Ausritten von Western- über Dressur- und Springreiten die komplette Palette an Unterrichtsmöglichkeiten. Wer Lust hat, bringt sein eigenes Pferd mit, um die alpine Landschaft im bewährten Duo zu genießen – beste Versorgung vor Ort ist garantiert.

Weltweit einzigartig: Wo Golfer mit der Gondel zum Abschlag schweben

Sie ist weltweit einzigartig – die Golfgondelbahn „Birdie-Jet“ mit Stereoanlage und eingebauter Bar, mit der man im Golfclub Radstadt vom 11. Green zum 12. Abschlag schwebt. Zuerst ein Par 3, dann noch das unvergessliche Par 4 auf 1000 Meter Seehöhe, das mit seinem traumhaften Blick auf die imposanten Bergspitzen des Dachsteinmassivs zu den schönsten in Österreich gehört, und man ist wieder zurück im Tal. Der Golfclub Radstadt ist nur wenige Minuten von Altenmarkt-Zauchensee entfernt und für die besonders herzliche Atmosphäre ebenso bekannt wie für gepflegte Greens und sportliche Herausforderung. Im Radius von einer Stunde rund um Altenmarkt-Zauchensee stehen insgesamt 15 Golfplätze zur Auswahl, darunter viele der attraktivsten Anlagen der Alpen.

Unbedingt probieren: Ziegenkäse, Zirbenschnaps und Kirschmuas

Er schmeckt so frisch, wie der Nadelwald riecht: Der Zirbenschnaps, den Hans Rettenwender auf der Sonnalm in Zauchensee kredenzt und der zum Pongau gehört wie der Grappa zu Italien. „Jeder setzt ihn ein wenig anders an“, sagt Hans Rettenwender, der im Hauptberuf Bauer ist. Besonders stolz präsentiert er seine selbstgebrannte Haselnuss und die hochwertige Vogelbeere. Während Hans Rettenwender viel über Hochprozentiges zu erzählen weiß, hat sich seine Tochter Rosi Unteregger als Einzige in Altenmarkt-Zauchensee auf Ziegenkäse spezialisiert. Mit ihren köstlichen Kreationen, für die ihre 20 Ziegen die Milch liefern, gewinnt sie schon seit Jahren immer wieder Auszeichnungen. Besonders lecker: die Frischkäsekugeln. Wer in Altenmarkt-Zauchensee Urlaub macht, sollte unbedingt auch die Traditionsspeisen der Region probieren. Wie wär’s mit Schwarzbeernocken, Schotsuppe oder Kirschmuas? Letzteres besteht aus Mehl, Schmalz, Wasser und Kirschen und wird aus der Eisenpfanne gegessen – so wie früher auf der Alm.

Leidenschaft für Tradition: Brauchtum in vielen Facetten

Bei zahlreichen Festen und Veranstaltungen können Urlauber Tradition und Brauchtum hautnah erleben – und dabei die herzliche Lebensart genießen, die in Altenmarkt-Zauchensee den Ton angibt. Den ganzen Sommer über finden Dorffeste mit stimmungsvoller Live-Musik, köstlichen Schmankerln auf dem idyllischen Altenmarkter Marktplatz statt und bei Platzkonzerten spielt die Trachtenmusikkapelle Altenmarkt auf – die größte ihrer Art im Salzburger Land. Besonders beeindruckend ist die Brauchtumszeit von Juli bis September: Zu ausgewählten Terminen laden die Mitglieder des Heimatvereins D’lustigen Zauchenseer in die historische Dechantshoftenne, die das Heimatmuseum beherbergt. Hier lassen sie sich beim Klöppeln, Brotbacken und Spinnen über die Schultern schauen, führen überlieferte Volkstänze und Schuhplattler auf. Zwei Höhepunkte in diesem Jahr sind der „Bauernherbst-Frühschoppen“ am 4. September und das „Bauernherbst-Fest der Sinne“ am 17. September, das unter dem Motto „Zauber der Kräuter“ steht. Wer es aktiv mag, nimmt einfach an einer geführten Herbsttour teil: Der Kräuterspaziergang mit einer Kräuterpädagogin startet von 13. September bis 25. Oktober jeden Dienstag ab 10 Uhr und die „Urige Alm-Wanderung zur Tauernkarleiten“ von 15. September bis 27. Oktober jeden Donnerstag ab 10 Uhr.

 

 

Bildnachweis: ©Altenmarkt-Zauchensee Tourismus ggf. Hans Huber Photos.

Text:   http://www.altenmarkt-zauchensee.at

One thought on “Die Region im Sommer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*